StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | .
 

 Al's Schlafzimmer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Allison Maxwell
Hybrid
avatar


BeitragThema: Al's Schlafzimmer   Fr Nov 01, 2013 5:24 pm

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gabriel
Angel
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   Do Feb 20, 2014 11:17 pm

cf: Gabriels Apartment

Die Magie des Erzengels erfüllt diesen Ort und verändert ihn entsprechend seinen Wünschen. Von jetzt an wird jeder der diesen Ort betritt oder sich bereits hier befand, ein Teil der von dem Erzengel erschaffenen Welt sein. Es steht dir frei zu wählen, in was oder wen sich dein Char wandelt und natürlich bleibt das Wesen deines Charakters erhalten, wenn du das so wünschst. Doch was auch immer du schreibst, es darf dem vorgegebenen Thema in dieser Location nicht widersprechen. Ansonsten trifft dich Gabriels Zorn und er verwandelt dich in den Froschkönig und befördert dich in einen Teich im Märchenwald.

Dieser Ort wird von nun von folgendem Thema beherrscht:

Gremlins

___________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Allison Maxwell
Hybrid
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   Fr Mai 02, 2014 8:21 pm

cf: Allisons Apartment

Es wäre wohl die Untertreibung des Jahrhunderts, wenn Al sagen würde, die Schuldgefühle plagten sie. Auch wenn sie es nicht wollte, bei den eben erlebten Geschehnissen musste sie die ganze Zeit an Damon denken, was er davon halten würde und wie sie ihm das beichten sollte, nachdem sie in der Schokoladenfabrik so unschön auseinandergegangen waren. Schon jetzt graute es ihr davor und ein Schauer überlief bei dem Gedanken daran ihren ganzen Körper. Am liebsten würde die kleine Blondine es sowieso für sich behalten, aber sollte es doch irgendwann rauskommen und jemand anders dem Vampir davon erzählen, wäre sie erst recht aufgeschmissen. Außerdem wusste sie auch, dass sie früher oder später platzen würde, wenn sie mit niemanden über diese Sache vorhin reden konnte!

Wie es zu erwarten gewesen war, kam Alex ihr natürlich nach, doch anstatt sie weiter aufzuziehen oder ihr auf die Nerven zu gehen, wie Allison es eigentlich vermutet hatte, redete er ihr gut zu, zeigte Verständnis. Verblüfft wandte sie sich dann zu dem Werwolf um, verschränkte die Arme vor der Brust, während sie ihm weiter zuhörte. Noch immer war es merkwürdig, dass sie gerade zu diesem Kerl so ein gutes Verhältnis aufbaute. Niemals hätte die zierliche Hybridin gedacht, dass ihr das mal passieren könnte. Ebenso verwunderte es sie auch, dass der attraktive Dunkelhaarige so schnell zu den richtigen Schlüssen bezüglich ihres Gefühlschaos' gekommen war. Die Anspielung auf ihre geringe Körpergröße zauberte ihr sogar ein Lächeln auf die Lippen.

"Komm schon. Darfst mich auch umarmen, wenn dir danach ist." kam dann die Aufforderung, ein breites Schmunzeln auf den Lippen des Werwolfs. Es war wirklich nett von ihm, dass er sie trösten wollte, und das nahm Al auch gerne an. Genauso wie sein Angebot, obwohl es ihre Schuldgefühle nur noch schlimmer machte. Nur zu gern trat sie daraufhin also auf Alex zu, legte ihre schmalen Arme um seine muskulöse Taille und schmiegte sich ergeben seufzend in seine warme Umarmung.

"Dankeschön... Du hast echt was gut bei mir."

___________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   Mo Mai 05, 2014 12:47 am

cf: Allisons Appartement

Es war ungewohnt, derartige Gefühle zuzulassen. Seit seinem Aufbruch aus seiner Heimat in Ohio hatte er solche kaum noch zugelassen. Freundschaft oder gar Liebe schien für ihn wie ein Fremdwort geworden zu sein. Er hatte solche Gefühle einfach gar nicht mehr zugelassen und niemanden mehr an sich heran gelassen.

Und jetzt tauchte da Allison auf und brachte in ihm alles durch einander. Sie machte ihn wütend, leidenschaftlich, brachte ihn zum Lachen und zum Nachdenken. Vielleicht lag es daran, dass sie eine gemeinsame Vergangenheit hatten. Oder vielleicht auch einfach nur daran, dass er sich wirklich die Zeit nahm und Allison an sich heran ließ. Sie machte es ihm aber auch wirklich schwer, nicht wie sonst einen kühlen Kopf zu bewahren. Sie ging ihm wahrhaft unter die Haut.

Nicht umsonst stand er jetzt hier und entschuldigte sich bei ihr für sein Benehmen. Dass er sie allerdings nach wie vor attraktiv und geradezu heiß fand, das würde sich nicht ändern und das würde er auch nicht zurück nehmen. Aber dass er sie damit derart konfrontiert hatte, war vielleicht etwas überzogen gewesen. Aber ihm war es erschienen, als wenn das die einzige Möglichkeit gewesen war, sie wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Hätte sie weiter mit ihm gestritten, hätte er noch auf eine ganz andere Weise die Reißleine gezogen.

Allerdings - und das kam ihm immer wieder in den Sinn und würde ihn auch so schnell nicht loslassen - ging auch er nicht spurlos an ihr vorbei. Noch immer schien er ihren rasenden Herzschlag und ihren warmen Atem zu spüren. Und die Röte auf ihren Wangen hatte er noch immer vor Augen.

Al war skeptisch und stand mit verschränkten Armen vor ihm.
Als er allerdings auf ihre Größe anspielte, huschte wieder dieses süße Schmunzeln über ihre Züge und kurz darauf nahm sie auch schon seine Einladung an, sich umarmen zu lassen.

"Dankeschön... Du hast echt was gut bei mir."
Damit sackte sie förmlich in seinen Armen zusammen und entspannte sich.

Alex schmunzelte und legte sein Kinn auf ihr Haar. Mit einem Arm hielt er sie fest umfangen, mit der anderen Hand strich er beruhigend und zärtlich über ihren Rücken.
"Darauf komme ich zurück, keine Sorge. Solche Gelegenheiten lasse ich mir nie entgegen", raunte er und merkte, wie sehr auch ihm die Umarmung gut tat. Die Wut flaute merklich in ihm ab.
"Ich bin schon sehr dankbar, dass du mich hier wohnen lässt. Genau genommen hast du also was gut bei mir."

Damit löste er sich und zwinkerte ihr einmal keck zu, ehe er sich im Schlafzimmer umsah und sich schließlich auf das Bett fallen ließ und sich probehalber etwas darauf abfedern ließ.
"Scheint bequem zu sein", meinte er anerkennend. "Vielleicht sollte ich immer das Bett nehmen und dich auf der Couch schlafen lassen." Seine Augen funkelten herausfordernd.
Nach oben Nach unten
Allison Maxwell
Hybrid
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   Mo Mai 05, 2014 1:15 am

Es war ein schönes Gefühl, sich nach all dem Trubel einfach nur festhalten zu lassen. Vor allem, weil Alex jemand war, der dieselbe Körpertemperatur wie sie hatte. Eine merkwürdige, aber sehr willkommene Abwechslung! Das sanfte Streichen auf ihrem Rücken half tatsächlich, dass sich Allison wieder beruhigte, und so konnte sie sogar wieder lächeln, als sie losgelassen wurde. Ihr Gast ließ sich nach einem gründlichen Blick, der das gesamte Zimmer zu inspizieren schien, auf das Bett fallen und testete aus, wie gut es ihn abfederte. Das entlockte der kleinen Blondine ein heiteres Lachen, zu welchem sich auch noch ein neckisches Funkeln in ihre Augen schlich, als ihr vorgeschlagen wurde, auf der Couch zu schlafen.

"Ich denke, ich kuschle viel zu gerne, als dass ich es mir alleine draußen auf der Couch bequem machen könnte." meinte sie wie beiläufig und schaffte es sogar, dass ihre Stimme ruhig blieb und in völligem Gegensatz zu der Bedeutung ihrer Worte stand. Nur einen Moment später ließ sich Allison auch auf die Matratze plumpsen, legte sich auf den Rücken und sah lächelnd zu dem stämmigen Werwolf hoch. Bei diesem Anblick fühlte sie sich nur noch mehr zuhause, vor allem als Bilder von früher in ihrem Kopf auftauchten. Sie mochte seine Gesellschaft und irgendwie schien Alex bereits ein guter Freund zu sein. Die zierliche Hybridin vertraute ihm ganz offen, darum ließ sie ihn auch hier wohnen. Zögerlich griff sie nach seiner Hand, verschränkte ihre Finger mit seinen, bevor sie antwortete.

"Weißt du, ich würde sagen, wir sind quitt. Das macht die Sache einfacher und wir können ganz entspannt ein bisschen Zeit miteinander verbringen, ohne sich vor den Launen und Einfällen des anderen fürchten zu müssen." Ein Gähnen überkam Al. "Oh, ich hatte schon so lange keine einzige ruhige Minute! Wirklich merkwürdig, dass ich solange durchgehalten habe. Aber es ist ja auch so viel passiert...."

Auch aus ihrer Stimme war schließlich die Müdigkeit herauszuhören, sodass sie sich kurzerhand dazu entschloss, ihrem neuen alten Freund die Entscheidung abzunehmen, ob er hierbleiben wollte. Sie rutschte weiter hoch, sodass sie ihren Kopf auf das kühle Kissen betten konnte, ließ aber Alex' Hand nicht los, wodurch er mitgezogen wurde und ebenfalls zum Liegen kam. Aus einem Reflex heraus kuschelte sie sich daraufhin an den Werwolf ran und ließ dem Seufzen ob seiner Körperwärme freien Lauf. Diese machte nämlich eine Decke unnötig und sie konnte zumindest für ein paar Minuten dahindösen.

___________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   Mo Mai 05, 2014 10:29 pm

Allison konnte tatsächlich wieder lachen. Die letzten Momente, in denen sie so aus der Haut gefahren und Alex damit mit sich gerissen hatte, waren fast vergessen. So, als wenn das niemals passiert wäre. Alex hatte im Gefühl, dass sie sich nach dem kleinen heißen Kräftemessen noch einmal ein Stück näher gekommen waren. Sie gingen nun lockerer mit einander um und mittlerweile war sich der Werwolf auch sicher, dass er der kleinen Blondine auch vertrauen konnte. Das machte es einfacher.

Auf seinen Scherz hin reagierte sie locker und ihre Worte ließen ihn genauer aufhorchen, auch wenn sie diese recht unschuldig gebrauchte. Doch um des Friedens Willen erwiderte er nicht darauf, sondern lächelte nur wissend.
"Ich denke, ich kuschle viel zu gerne, als dass ich es mir alleine draußen auf der Couch bequem machen könnte."

Sie gesellte sich zu ihm auf das Bett. Doch anstatt neben ihm sitzen zu bleiben, legte sie sich gleich hin. Er drehte den Kopf leicht zur Seite und betrachtete den zierlichen Körper Allisons mit einem Schmunzeln. Auf einmal schien sie regelrecht losgelöst zu sein. Sie griff nach seiner Hand und verschränkte ihre Finger mit den seinen. Zutraulich drückte er ihre Hand und ließ seinen Daumen über ihre weiche, warme Haut streichen.

"Weißt du, ich würde sagen, wir sind quitt. Das macht die Sache einfacher und wir können ganz entspannt ein bisschen Zeit miteinander verbringen, ohne sich vor den Launen und Einfällen des anderen fürchten zu müssen."

"Das klingt gut", sagte Alex und fand es auch so. Das machte es wirklich einfacher, zumal er Allison immer mehr mochte und auch keine Lust hatte, sich erneut mit ihr zu streiten.
Sie gähnte und rutsche im Bett nach oben, ohne dabei aber seine Hand loszulassen, so dass er schließlich gezwungen war nachzukommen und sich ebenfalls auf die Kissen bettete.

"Oh, ich hatte schon so lange keine einzige ruhige Minute! Wirklich merkwürdig, dass ich solange durchgehalten habe. Aber es ist ja auch so viel passiert...."

Alex runzelte die Stirn und wollte schon nachfragen, was denn passiert war, dass es Al derart mitnahm und auspowerte. Dabei steckte sie eigentlich immer voller Energie. Ob das mit den Hybriden zu tun hatte? Mit Niklaus? Oder dem geheimnisvollen Mann, über den Allison noch nicht sprach?
Stirnrunzelnd wollte er schon nachfragen, was genau sie meinte, aber da kuschelte sie sich auch schon an ihn und war kurz darauf weggedöst. Ungläubig sah er auf sie hinunter und konnte nicht anders, als lautlos einmal aufzulachen. Seine freie Hand schob er nach oben unter den Kopf, während er die andere vorsichtig aus Als löste und sie unter sie hindurchschob, um sie enger an sich zu ziehen.
"Später", murmelte er, noch immer ungläubig, wie sie in dieser Situation einschlafen konnte.
Sanft gab er ihr einen Kuss auf ihr Haar und machte dann selbst etwas die Augen zu. Die Stille und die Weichheit des Bettes, zusammen mit der Wärme seines Klammeräffchens sorgten dafür, dass auch er mal losließ und die Zeit ihres Dösens nutzte, um selbst ein wenig neue Kraft zu tanken. Die hatte er nötig, wenn er sich Niklaus stellen wollte.
Nach oben Nach unten
Allison Maxwell
Hybrid
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   Mi Mai 07, 2014 11:27 pm

Es war nicht wirklich die feine englische Art, dass sie hier einfach einschlief, das wusste Allison, aber die Ereignisse der letzten Tage und die viele Aufregung forderten trotzdem ihren Tribut und da sie sich bei Alex sicher fühlte, erlaubte sie sich auch, der Müdigkeit nachzugeben. Vor allem aber machte es sie insgeheim glücklich, dass er ihre Hand nicht abgeschüttelt hatte, als sie ihn mitgezogen und sich schließlich auch an ihn geschmiegt hatte. Nur am Rande ihres Bewusstseins nahm die kleine Blondine wahr, dass sich eine wohlige Wärme um sie ausbreitete, während sich tiefe Ruhe in ihr ausbreitete. Das schrieb sie dem Fakt zu, dass sie sich mit ihrem neuen alten Bekannten so gut verstand und er ihr zugestimmt hatte, dass sie quitt waren. Zwar waren die ständigen verspielten Kabelleien zwischen ihnen wirklich lustig und auch teils befreiend, aber es war auch gefährlich. Man hatte ja gesehen, wie schnell sie sich nahe kamen. Die Sympathie füreinander wog eben einfach zu hoch.

Irgendwie war es trotz allem auch merkwürdig. Wenn man es genau nahm, hatten sie sich eigentlich nie wirklich gekannt. Ja klar, sie waren auf derselben High School gewesen, aber der schöne Dunkelhaarige hatte damals Sophie gehabt und sie kaum wahrgenommen, da war sie sich sicher gewesen! Außerdem hatten sie vielleicht 20 Worte gewechselt, wenn es denn überhaupt so viele gewesen waren. Und dann mussten sie sich ausgerechnet in dieser verfluchten Stadt, während diese in wusste Gott, was, verwandelt war, in Willy Wonkas Schokoladenfabrik über den Weg laufen. Aller Anfang war schwer, das hatte ihr Aufeinandertreffen wirklich deutlich gemacht, aber schnell waren auch Gemeinsamkeiten aufgetaucht, die sie genauso zügig zusammengeschweißt hatten. Der gute Bourbon hatte den Rest getan!

Als Al irgendwann wieder aufwachte, bereute sie es, die Fenster nicht verdunkelt zu haben. Die schwachen Strahlen der Herbstsonne schienen ihr direkt in die Augen, sodass sie diese schnell wieder zusammenkniff und das Gesicht an der warmen Brust des Werwolfs, an den sie sich ohnehin dicht gekuschelt hatte, verbarg. Erst da fiel ihr auf, dass sich eine Hand um seine Taille gelegt und auf seinem Rücken liegen geblieben war, während die andere den in ihrer Faust gefangenen Teil seines T-Shirt zerknitterte. Dies entlockte der zierlichen Hybridin ein breites Grinsen, was sie auf eine neue fast schon gemeine Idee brachte. So lautlos und vorsichtig rutschte sie hoch, sodass sie mit ihrer Nase die von Alex anstupsen und über diese streichen konnte.

"Willst du aufwachen, du Kuschelwölfchen? Ich hätte Hunger. Was hältst du von Pizza und ein paar Filmen? Ich würde gerne noch etwas mehr über dich erfahren." hauchte sie ihm fast tonlos zu und strich ihm über die von den Bartstoppeln raue Wange.

___________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   Fr Mai 09, 2014 10:30 pm

Es war mehr ein Dämmerschlaf, in den Alex fiel. Seine Sinne waren noch immer geschärft und er schien immer noch auf seine Umgebung zu achten. Ganz im Gegensatz zu Allison, die sich fest an seine Seite schmiegte und sein T-Shirt zerknitterte, während sie tief schlief. Sie war warm, obwohl sie auch einen Vampiranteil in sich hatte. Das war angenehm und in dieser Hinsicht hatte er das noch nie erlebt. Seine "Gespielinnen" waren bisher immer menschlich gewesen. Auf einen anderen Werwolf oder eine Frau einer anderen Wesensart hatte er sich auf diese Nähe eingelassen.

Aber diese Wärme und die Tatsache, dass er der Kleinen angetan war, verhalf dazu, zu entspannen und etwas zu relaxen. Es war der Wahnsinn, wie schnell sie ihn um den kleinen Finger gewickelt hatte. Eine Tatsache, die sich Alex nur ungern eingestand. Verdammt, sie machte es ihm allerdings auch nicht leicht zu widerstehen und einfach wegzusehen oder zu gehen. Er mochte sie.

Irgendwann regte sich Allison wieder neben ihm, doch noch hielt er die Augen geschlossen. Erst, als Allison scheinbar zu ihm hoch rückte und ihre Nase an seiner rieb und ihm über die Wange strich, öffnete er die Augen und sah sie an. Eine Braue hob sich bei ihren Worten. Bitte?

"Willst du aufwachen, du Kuschelwölfchen? Ich hätte Hunger. Was hältst du von Pizza und ein paar Filmen? Ich würde gerne noch etwas mehr über dich erfahren."

Kuschelwölfchen? Ernsthaft?
Er funkelte sie hellwach an. Den Arm, den er noch immer um sie gelegt hatte, zog sich mitmal ruckartig zusammen und ließ Allison nun eng an ihn geschmiegt liegen, so dass kaum noch Platz zwischen ihnen war und mit der freien Hand strich er ihr eine lose Strähne aus dem Gesicht.

"Kuschelwölfchen?", wiederholte er und ließ ein kleines Knurren hören. "Ich will dich ja nur ungern daran erinnern, dass du dich wie ein kleiner Welpe an mich gekuschelt hast, oder? Ich war lediglich zuvorkommend." Er schmunzelte.

"Filme und Pizza klingen allerdings gut", gab er dann aber nach. "Wobei man sich allerdings auch auf eine ganz andere Art kennen lernen könnte", raunte er weiter neckend und ließ seine Hand an ihrem Rücken wie zufällig auf die nackte Haut unter den Saum ihres Shirts wandern, das eh durch das Liegen etwas nach oben gerutscht war.

In diesem Moment war es ihm egal, ob er damit zu weit ging oder nicht. Er würde auch in Zukunft keinen Hehl daraus machen, dass er sie attraktiv fand und nicht abgeneigt war. Sie würde ihre Reize und ihr Necken zukünftig lassen müssen, wenn sie in dieser Richtung nicht weitergehen wollen würde.
Nach oben Nach unten
Allison Maxwell
Hybrid
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   Sa Mai 10, 2014 9:28 pm

Obwohl sie es wahrscheinlich nicht sollte, fühlte sie sich unglaublich wohl und konnte sich sogar ein Lächeln nicht verkneifen, als sie den dösenden Alex vor sich gesehen hatte. Sich an ihn zu kuscheln, war ihr mehr im Halbschlaf passiert, aber es war angenehm, vor allem seine hohe Körpertemperatur, weshalb sie nicht wieder von ihm abrückte. Außerdem fand sie es irgendwie toll, dass ein Arm um ihren schmalen Körper gelegt war und auch dort blieb, als sie den Werwolf geweckt hatte. Die hochgezogene Augenbraue fand sie lustig, aber noch mehr erheiterte sie seine Reaktion auf die Bezeichnung 'Kuschelwölfchen'. Natürlich gefiel ihm das nicht, was er sie auch gleich wissen ließ, als sie ruckartig so eng an den muskulösen Körper gezogen wurde, dass kein Blatt Papier mehr zwischen sie gepasst hätte. Dies entlockte der kleinen Blondine ein erschrockenes Keuchen, während das Funkeln in seinen dunklen Augen ihren Mund trocken werden ließ. Im gleichen Augenblick strich ihr Alex auch eine feine Strähne aus dem Gesicht, den Blick immer noch fest auf sie geheftet.

Überrascht sah sie ihn an und zuckte kaum merklich zusammen, als ein Knurren ihr Schlafzimmer erfüllte. Der stämmige Dunkelhaarige hatte ihre für ihn wohl inakzeptable Bezeichnung wiederholt, ehe eine Spitze gegen sie folgte. Allerdings fand Allison das nicht beleidigend, sie lachte sogar leise, ehe sie das Gesicht wieder an seiner Brust verbarg. Dass Alex ihrem Vorschlag zustimmte, ließ die zierliche Hybridin Zufriedenheit empfinden, doch als sie seine darauffolgenden Worte hörte, erstarrte sie schlagartig.

"Wobei man sich allerdings auch auf eine ganz andere Art kennen lernen könnte."

Die Zweideutigkeit dieser Aussage klang laut durch, obwohl er es nicht schrie, auch wenn es sich so anhörte. Es erinnerte an die vergangenen Momente, in denen sie sich so nahe gekommen waren, und als der Werwolf ihr am Rücken über die entblößte nackte Haut strich, erfasste sie eine heftige Gänsehaut. Entgegen ihrer Überzeugungen und der leisen Stimme in ihrem Hinterkopf schmiegte sich Al daraufhin noch weiter an ihn. Ein Seufzen entkam ihr dabei, als ihr der satte Geruch des Dunkelhaarigen in die Nase stieg. Neben dem teuer erscheinenden Aftershaves war da auch noch die feine animalische Note, die ihr so gefiel. Durch ihre Verwandlung hatte sie diesen Duft beinahe verloren, da der Hauch von Vampir viel penetranter war als der Werwolf in ihr.

___________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   So Mai 11, 2014 11:51 am

Alex konnte sich nicht helfen. Allison hatte etwas an sich, das er unwiderstehlich fand und das er auch gar nicht verleugnen wollte und konnte. Er war noch nie der Typ Mann gewesen, der einer schönen Frau nicht in die Augen sehen konnte und sie still und heimlich anschmachtete. Allison würde da keine Ausnahme bilden, gemeinsame Herkunft hin oder her. Es war nun mal eine Tatsache, dass sich in den letzten Stunden etwas zwischen ihnen geändert hatte, dass selbst sie nicht leugnen konnte. Da konnten sie noch so viel Abstand oder eher Anstand wahren - sie fanden sich auf eine Art anziehend, die wohl beide nicht beschreiben konnten. Warum also ignorieren und so tun, als ob nichts wäre?
Wenn vielleicht irgendwo ihr Freund saß, war auch das Alex herzlich egal. Was ging ihn eine vielleicht kriselnde Beziehungskiste an?

Auf seine ironische Bemerkung musste die Blondine leise lachen und vergrub ihr Gesicht wieder an seiner Brust. Doch als er dann doppeldeutig wurde, spürte er förmlich, wie sie sich in seinem Arm merklich versteifte. Unter seinen Fingern, die auf ihrer nackten Haut an ihrem Rücken lag, konnte er die feine Gänsehaut spüren, die sich gebildet hatte.
Die Temperatur im Raum schien merklich gestiegen zu sein und das lag nicht an ihren körpereigenen Heizöfen. Schon dachte er, dass sie sich trotz dem offensichtlichen Gefallen ihrerseits zurückziehen würde, um wieder Abstand zu gewinnen und den Moment abkühlen zu lassen.
Doch sie überraschte ihn, als sie sich nun doch wieder enger an ihn schmiegte, wenn das überhaupt noch möglich war. Was hatte sie geritten, dass ihr nun offenbar ihre eigenen Einwände gegen ein solches Kennenlernen egal waren.

Diese Frau machte ihn mit ihrem Temperament wahnsinnig.
Den Griff um sie verfestigend zog er sich höher zu sich, so dass sie auf Augenhöhe waren. Seine freie Hand fuhr in ihr dichtes Haar und er strich mit dem Daumen über ihre Wange und ihre zarten Lippen, die so verlockend zu sein schienen.

"Nur ein Wort und wir können auf Pizza und Filme umsteigen", raunte er dicht an ihrem Gesicht und ließ ihr damit die Möglichkeit, immer noch Nein zu sagen. Er würde sie garantiert zu nichts zwingen, was sie nicht wollte. Auch, wenn es schade wäre.

Nach oben Nach unten
Allison Maxwell
Hybrid
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   So Mai 11, 2014 12:19 pm

Alex hatte keine Ahnung, dass sie einen Freund hatte und diesen eigentlich abgöttisch liebte! Damon war alles für die kleine Blondine und sie würde für ihn sofort an forderster Front kämpfen, aber was sie gar nicht verstand und auch nicht mehr aushielt, war, dass er sie immer wieder von sich stieß wegen Dingen, die sie nicht beeinflussen konnte. Wegen Dingen, die ihnen sogar nützlich sein könnten! Niemals hätte sie es abgelehnt, sich um die neu verwandelten Hybriden zu kümmern, denn sie selbst war als erste dieser Art nach Klaus absolut verloren gewesen. Sie hatte nichts mit sich anfangen können und die Welt nicht mehr verstanden, das wollte sie Tyler, Hayley und allen, die noch kommen mochten, unbedingt ersparen! Und dass der ältere Salvatore für Werwölfe ohnehin keine große Sympathie empfand, war auch kein Geheimnis. Das kränkte sie immer wieder aufs Neue zutiefst, aber sie nahm es hin.

Mit Alex war es vollkommen anders. Sie kannten sich schon früher, hatten eine gemeinsame Vergangenheit, die sich über Jahre hinwegzog, und schon damals hatte sie für den mysteriösen Ego-Arsch, bei dieser Bezeichnung musste sie grinsen, geschwärmt. Genau deshalb war es für sie nun auch so schwer, sich ihm zu entziehen. Es fühlte sich merkwürdig an, sich dem Einfluss, den er auf sie hatte, zu widersetzen, doch das schrieb sie ihren übernatürlichen Gemeinsamkeiten zu. Sie war nicht mal für einen Monat ein Werwolf gewesen, hatte sich bisher nur einmal verwandelt, und sie hatte eigentlich keine Ahnung von dieser Spezies. Viel zu schnell war sie zu dem geworden, was sie jetzt war, deshalb verstand sie auch nicht, warum die Zuneigung für den stämmigen Dunkelhaarigen, den sie solange nicht gesehen hatte, nun derart durch die Decke schoss.

Die Gänsehaut ging einher mit einem heftigen Schauer, der der kleinen Hybridin genau in dem Moment über den Rücken lief, als sie nach oben auf Augenhöhe mit ihrem Gast gezogen wurde. Er hatte offensichtlich nicht damit gerechnet, dass sie sich nicht von ihm zurückziehen würde. Eigentlich hatte sie das ja auch vorgehabt, aber es gestaltete sich dann doch schwieriger als erwartet. Allison hatte nicht damit gerechnet, dass die Nähe des Werwolfes ihr so gut gefiel und sie so sehr einlullte. Der brennende Blick ihres Gegenübers nahm sie gefangen und fast schon fühlte sie sich wieder wie das kleine Mädchen, das diesen Mann damals auf der High School aus 20 Metern Entfernung so sehr angeschmachtet hatte, dass sie von ihren Freundin nicht nur harmlos aufgezogen worden war. Das, was sie sich damals nur erträumen durfte, war nun zum Greifen nahe. Al war vollkommen zwiegespalten, wusste nicht, was sie tun sollte.

Die sanften Berührungen an ihrer Wange und ihren Lippen ließen sie leise seufzend die Augen schließen. Das hier war so falsch, fühlte sich aber dennoch so unglaublich an! Es würde in ihrem Leben vermutlich noch mehr zerstören, als ohnehin schon kaputt war, aber sie konnte einfach nicht anders. Vor allem, als Alex meinte, sie müsse nur ein Wort sagen, dann würde dieser Moment enden. Eine leise Stimme in ihrem Hinterkopf schrie: 'Tu es! Sag nein! Du darfst das nicht! Denk an Damon!', aber ihr Unterbewusstsein drängte sie zu etwas ganz Anderem. Immerhin kümmerte sich ihr Vampir auch nicht darum, was nun mit ihr war. Seit dem Vorfall in der Schokoladenfabrik hatte er sich nicht entschuldigt, obwohl er den Streit zwischen ihnen heraufbeschworen hatte, oder sich sonst irgendwie gemeldet. Das war Schubs genug, um Allison eine Hand an die raue Wange von Alex legen zu lassen und mit ihren Lippen ganz leicht über die seinen zu streichen.

___________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   So Mai 11, 2014 2:31 pm

Auch wenn Alex alles andere als abgeneigt war, war er dennoch kein Schwein und Frauen hatten in seinen Augen einen genauso hohen Stellenwert, wie ein Mann. Er hatte bereits genug Männern das Genick gebrochen, die einer Frau weh getan hatten. Selbst Schuld, wenn sie es in seiner Gegenwart getan hatten.
Deswegen würde er jetzt auch Allison zu nichts zwingen. Würde sie Nein sagen, würde er sich wie gewünscht zurück ziehen und auch nicht beginnen, sie zu überreden und mit unfairen Mitteln kommen, nur um sie zum Sex zu bewegen. Sex war bei Weitem nicht das Wichtigste, wenn auch eine der schönsten Dinge auf Erden, wie er fand. Allisons Anziehung war allerdings ziemlich stark und es fiel ihm schwer, ihr zu widerstehen zu können. Würde es daraus hinauslaufen, würde er es aber tun.

Im Moment ließ er ihr ihre Freiheit, selbst zu entscheiden, ob sie bereit war oder nicht.
Und allem Anschein nach war sie es. Sie schien noch einen Moment zu überlegen und die Unsicherheit flackerte in ihren Augen auf. Doch als er sie an sich gezogen und ihre Haut sanft liebkost hatte, schien das wieder vorbei zu sein. Als sie ihn nun ansah, lag Entschlossenheit in ihrem Blick und nun war sie es, die ihm entgegenkam.

Sie nicht aus den Augen lassend, beobachtete er, wie sie näher kam und nun über seine Wange strich und mit ihren Lippen schließlich die seine berührte. Da schloss er die Augen und legte alle Bedenken ihrerseits ab. Er kam er ihr entgegen und küsste sie zärtlich. Als nach einer Weile immer noch keine Abwehr kam, packte er sie an ihrer Hüfte und an ihrem Rücken und drehte sich mit ihr zur Seite, so dass sie auf dem Rücken lag und er sich über sie beugen konnte. Erneut fand er ihre Lippen und küsste sie, dieses Mal verlangender, während er mit einer Hand über ihre Seite abwärts strich und ihr Bein an ihrem Oberschenkel an seiner Seite anwinkelte.

Trotz der widerwärtigen Note nach Vampir war ihr Duft dennoch betörend. Er roch noch immer den Werwolf an ihr und ihre Körpertemperatur glich auch eher einem Werwolf, als einem Vampir. Man könnte glatt vergessen, dass sie ein Mischung beider Arten war.
Nach oben Nach unten
Allison Maxwell
Hybrid
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   So Mai 11, 2014 8:29 pm

Dass sie ihrem Spielchen, dass sie eigentlich schon längst wieder beenden hätten sollen, ganz und gar nicht abgeneigt war, schien Alex sehr gelegen zu kommen, denn ihm ging es ganz offensichtlich ähnlich wie ihr. Die für seine Verhältnisse schon sehr hoch bemessene Zurückhaltung zeugte für die zierliche Hybridin davon, dass er zumindest ahnte, dass da noch etwas war, dass sie eigentlich davon abhielt, sich nicht gleich vollkommen auf ihn zu stürzen. Er hatte Abstand gehalten, soweit es eben möglich gewesen war, und hatte Al überlassen, ob sie weitergehen sollten, aber genau das war es ja auch, was sie so für ihn einnahm! Und mal ganz ehrlich, heiß war Alex ja schon! Das und noch so viele andere Dinge machten es ihr schwer, sich ihm zu entziehen und einen Schlussstrich zu setzen.

Der Kuss, den sie begonnen hatte, war nur ein Hauch von dem, was Allison eigentlich erwartet hatte, aber er versprach auch so viel mehr, dass es nicht lange dabei blieb. Das zarte, austestende Hin und Her endete schnell, als die Leidenschaft von Alex Besitz ergriff und ihn dazu verleitete, sie zu packen und blitzartig herumzuwirbeln. Als Hybridin war sie trotzdem schneller als er, sodass sie aus einem Reflex heraus die Beine etwas spreizte und schließlich sofort um die Hüften des Werwolfs legte. So konnte sie ihn ganz über sich ziehen, hatte er sich anfangs doch nur seitlich zu ihr gebeugt. Ein Seufzen entkam ihr ob des Verlangens, das aus dem zweiten Kuss hervorging, und nur einen Augenblick später wurde ihr Bein auch schon an seiner Hüfte angewinkelt. Der muskulöse Dunkelhaarige hatte die Kontrolle über diese gefährliche Zweisamkeit übernommen, aber das war ihr auch ganz Recht.

Wie von selbst wanderten die Arme der kleinen Blondine um den Nacken ihres Gespielen, sodass sie die Finger in seinem seidigen schwarzen Haar verkrallen und ihn näher an sich ziehen konnte. Sie spürte außerdem auch, wie ein paar vorwitzige Finger unter ihr Top wanderten und über ihren flachen Bauch strichen. Das ließ Al ihre Hand schlagartig etwas fester an den Haaren, in der sie vergraben war, ziehen, aber es sollte eigentlich noch nicht schmerzhaft sein.

___________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   Di Mai 13, 2014 3:39 pm

Alex' Meinung nach, konnten sie im Moment nichts Besseres tun, als den Augenblick auszukosten und sich einfach der unleugbaren Anziehung zwischen ihnen hinzugeben. Die Zukunft wäre nur noch ein Akt der Grausamkeit gewesen, wenn sie sich nur angeschmachtet hätten, um den anderen oder einen Außenstehenden zu verletzen. Im Moment war das Alex sowieso egal. Im Moment wollte er nur diese Frau, die es geschafft hatte, ihm so schnell den Kopf zu verdrehen, dass anderen vielleicht schwindelig geworden wäre. Er wollte auch nicht über die Konsequenzen oder irgendwelche Hintergedanken nachdenken.

Allison war nach wie vor schneller als er und nutzte das auch auch. Normalerweise hätte ihn das geärgert, doch so kam ihre Schnelligkeit ihnen beiden zugute, indem sie bereits bereitwillig die Beine um seine Hüfte schloss. Diese Tatsache ließ ihn schmunzeln, ehe er sie erneut leidenschaftlich und verlangend küsste. Mit seiner Zungenspitze forderte er sie sanft um Einlass und verwickelte sie dann in einen genauso heißen Zungenkuss.
Seine Hand hatte er an ihr Bein gelegt, um es neben ihn anzuwinkeln. Nun strich er langsam und mit festen Druck über ihren Schenkel hinab, wieder zu ihrer Hüfte und als seine Hand wieder in Begriff war, ihre Seite hinauf zu streichen, schoben sie sich fast schon heimlich unter ihr Top und schoben es nach oben, so dass er ihren flachen Bauch freilegen konnte.

Allison hatte derweil ihre Hände in seine Haare verkrallt und während er nun über ihren Bauch strich, spürte er, wie sie fester an seinen Haaren zog und er schmunzelte in den Kuss hinein. Es freute ihn, dass es nicht spurlos an ihr vorbei ging und ihre Regungen rissen auch ihn mit. Es war für ihn wie eine Bestätigung.
"Du bist doch nicht etwa kitzelig, oder?", raunte er an ihren Lippen und sah sie verschmitzt an, ehe er auf Tauchstation ging und sich an ihrem Kinn abwärts küsste. Sie nun an ihrer Taille fassend, schob er sich an ihr zwischen ihren Brüsten hinunter, bis er bei ihrem Bauch ankam und kurze, neckende Küsse auf ihre warme Haut setzte.

tbc: FSK18 - Ingame - Al's Schlafzimmer
Nach oben Nach unten
Allison Maxwell
Hybrid
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   Mi Mai 14, 2014 10:50 am

Immer noch wurde sie von ihrem schlechten Gewissen geplagt, doch die nervende Stimme in ihrem Hinterkopf wurde immer leiser. Dass sie später ganz verstummen sollte, war Allison bis dato noch nicht klar, aber sie wehrte sich auch gegen das schlechte Gewissen, sodass sie sich ganz auf das, was Alex mit ihr machte, einlassen konnte. Sie liebte das Gefühl der herannahenden Extase, und sie liebte auch die festen Handgriffe des Werwolfs. Schon viel zu lange hatte sie auf all diese Gefühle verzichten müssen, weshalb sie nun noch intensiver von diesen überrollt wurde. Dennoch gab sie sich dem bereitwillig hin.

Der fordernde Kuss nahm die kleine Blondine mit, wie sie es schon lange nicht mehr erlebt hatte, und sie konnte nichts gegen das Seufzen tun, das ihr dann und wann über die Lippen kam, als ihr Shirt immer weiter nach oben geschoben wurde und sich der muskulöse Dunkelhaarige mit heißen Küssen ihren Körper hinabarbeitete. Leise stöhnend bäumte sich die kleine Hybriden dem Mann über ihr entgegen und krallte eine Hand in seine Schulter, die andere immer noch in seinem vollen Haar. Die neckende Frage, ob sie kitzlig wäre, hatte sie grinsend und mit einem Kopfschütteln verneint, da trafen seine Lippen auch schon auf ihre empfindliche Haut an ihrem Bauch. Es entlockte Al ein hingebungsvolles Stöhnen und sie bäumte sich erneut auf.

"Wiedersehen macht also doch Freude", scherzte sie daraufhin leise lachend und nutzte den Moment um sie beide blitzschnell herumzudrehen. Sich wieder grinsend die Haare aus dem Gesicht streichend beugte sie sich über Alex und eroberte seine weichen Lippen, neckte nun ihrerseits seine Zunge mit ihrer und biss herausfordernd in seine Unterlippe.

tbc: FSK-18 - Inplay - Allisons Schlafzimmer

___________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Allison Maxwell
Hybrid
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   Di Mai 20, 2014 8:30 pm

cf: FSK-18 - Al's Schlafzimmer

Zu sagen, sie fühlte sich mies, wäre wohl maßlos untertrieben. Al hatte nun nicht nur Damon gegenüber Schuldgefühle, obwohl er sich so daneben benommen und von den Ereignissen der letzten Stunden keine Ahnung hatte, nein, sie empfand nun auch in Alex' Gegenwart Schuld, da sie ihn so vor den Kopf gestoßen hatte. Wie sie eben schon gesagt hatte, lag es überhaupt nicht an ihm, sie war einfach zu sehr durch den Wind wegen all der Dummheiten der jüngsten Vergangenheit. Keineswegs waren diese Momente der Nähe zwischen ihr und dem Werwolf geplant, gespielt oder inszeniert gewesen, es fühlte sich alles echt an. Die Zuneigung der Wunsch nach seiner Nähe und das Kribbeln, wenn er sie anfasste oder auch nur ansah, mit diesen blitzenden dunklen Augen, war echt! Es war nur viel zu kompliziert und würde so viel zerstören, sollte sie sich ihm so bedingungslos hingeben!

Auf keinen Fall würde die kleine Blondine vergessen, wie es sich angefühlt hatte, seine Lippen auf ihren zu spüren. Seine Hände, die über ihren Körper gewandert waren und ihr dabei nicht nur ein Seufzen entlockt hatten. Vor allem aber würde sie sich das Gefühl seiner warmen Haut unter ihren Fingern in Erinnerung behalten. So etwas hatte sie noch niemals zuvor erlebt, und so schwer ihr schlechtes Gewissen auch wog, sie bereute es dennoch nicht, so weit gegangen zu sein. Selbstverständlich hatte Allison vor, darüber kein Sterbenswörtchen zu verlieren, und sie wusste auch, dass die Nähe ihres nunmehr sehr guten Freundes einer Folter gleichkommen würde, aber das nahm sie gerne in Kauf. Niemals wollte sie ihn wieder missen, denn sie fühlte sich ihm verbunden und er brachte ihr das Gefühl nach Heimat, ohne vermutlich etwas davon zu wissen. Allein dafür hatte sie ihn schon im Grill gern gehabt!

Das tiefe Seufzen hallte der zierlichen Hybridin in ihrem feinen Gehör nach, und ihre Miene wurde schuldbewusst, als sie den Traum aller Frauen mit hängendem Kopf an ihrem Bettende sitzen sah, die Ellenbogen auf die offene Hose gestützt und deutlich mit seiner Erregung kämpfend. Es hätte einfach nicht so kommen dürfen und wie Al nun mal war, hätte sie sich am liebsten vor dem sonst so beeindruckend starken Kerl auf die Knie geworfen und ihm tausend Mal um Verzeihung gebeten. Stattdessen blieb sie an Ort und Stelle völlig reglos stehen und konnte auch den Blick nicht abwenden. Wieder seufzte er, als er mit wenigen Worten, die nicht ganz überzeugend klangen, das abtat, was sie eben in ihrer Verzweiflung abgehackt hervorgebracht hatte, nur um im nächsten Moment auch schon auf die Beine zu kommen und sie in die Arme zu schließen. Leise schluchzend schlang die aufgelöste Blondine sofort ihre Arme fest um seine Taille und schmiegte sich eng an die warme Brust des Werwolfs.

"Aber alleine musst du gar nichts hinbekommen. Wenn du Hilfe brauchst, kannst du dich an mich wenden." drang es etwas gedämpft an ihre feinen Ohren, doch es bewirkte bloß, dass sie ihn noch fester drückte. Damit hatte sie wahrhaftig nicht gerechnet und die Dankbarkeit für diesen guten Zuspruch trieb ihr Tränen in die Augen. In diesem Moment dankte sie wirklich Gott dafür, dass sich ihre Wege gekreuzt hatten, auch wenn er so turbulent war. Alex verabschiedete sich kurz darauf allerdings, da er eine kalte Dusche nehmen wusste. Al wusste natürlich ganz genau, was es damit auf sich hatte, und fühlte sich deshalb nur noch schuldige, aber sie hauchte ihm dennoch einen liebevoll keuschen Kuss auf die Lippen, ehe sie nach ihrem Telefon sah.

tbc: Allisons Apartment

___________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   Di Mai 20, 2014 9:26 pm

cf: FSK18 - Inplay - Allisons Schlafzimmer

Es wäre auch zu schön gewesen, um wahr zu sein. Am liebsten hätte Alex einfach weiter gemacht. Früher oder später hätte er schon ein Mittel gefunden, um sie wieder ins Land des Genusses und der süßen Sünde zu führen. Darin war er Spezialist und das leugnete er auch nicht.
Aber er war kein Unmensch. Er mochte Allison wirklich gerne. Natürlich würde er am liebsten weiter ihre weiche Haut erkunden, ihre zarten Lippen küssen und sie Laute des Gefallens ausstoßen lassen wollen. Aber in dem Moment, wo er ihr Zerrissenheit wahrgenommen hatte, hatte er das nicht über sich bringen können. Niemals würde er einer Frau etwas aufdrängen, was sie nicht wollte und erst recht nicht dieser kleinen Lady.

So würde er sich also mit einer kalten Dusche und auch vielleicht mit einer kleinen Nachhilfe zufrieden geben müssen, würde das kalte Wasser nicht ausreichen. Er konnte schon von Glück reden, dass sie jetzt gestoppt hatte und nicht dann, wenn alle Methoden, lasch zu werden, versagt hätten.

Seine Worte trafen bei Allison wohl einen Nerv, der sie zutiefst traf, so dass sie sich vollkommen in seinen Armen auflöste. Sie weinte bitterliche Tränen und drückte ihn noch fester, als er ihr auch noch seine Mithilfe versprach. Ab dem Punkt war ihm die entgangene Leidenschaft fürs Erste vollkommen egal. Viel mehr kümmerte er sich darum, was der Kleinen bloß den Kopf derart zerbrach, dass sie nun so aufgelöst in seinen Armen lag. Er würde ihr helfen, das war nicht nur so daher gesagt gewesen, um die Situation zu entschärfen. Allison hatte sich schnell und mit einem Vorschlaghammer in sein Herz vorgearbeitet und sich dort fest genistet. Keine andere Frau hatte das sei Sophie geschafft. Natürlich würde niemals solche gleichen Gefühle wie für sie empfinden, und noch wusste Alex seine Gefühle zu Allison nicht genau einzustufen. Aber es waren positive Gedanken.

Ehe er ins Bad verschwand, gab ihm Allison einen fast schon schüchternen Kuss, der fast flüchtiger als ein Gedanke war. Dann wandte er sich ab, denn er musste dringend Erleichterung finden. Er griff sich sich seine Tasche, klaubte ein neues Shirt, eine Shorts und seinen Hygienebeutel hervor und verschwand im Bad.

In der Dusche unter dem kalten Wasser hätte Alex am liebsten alles kurz und klein gehauen, als es schaudernd auf ihn nieder prasselte. Er biss die Zähne zusammen, um nicht laut los zu fluchen.
Doch es half. Und kaum hatte er wieder Normalzustand erreicht, drehte er das Wasser wieder warm und duschte sich schnell ab.

Dann ging er zurück ins Wohnzimmer, wo er Allison auf der Couch vorfand. Mit einem Handtuch rubbelte er sich noch die Haare trocken, während er sie genauer betrachtete und nach Auffälligkeiten irgendeiner neuen Begebenheit Ausschau hielt.

"Und? Was ist los?", fragte er nach und ließ sich neben ihr nieder.

tbc: Allisons Appartement
Nach oben Nach unten
Allison Maxwell
Hybrid
avatar


BeitragThema: Re: Al's Schlafzimmer   Sa Feb 21, 2015 8:45 pm

tbc: FSK-18 - Inplay - Al's Schlafzimmer

Die Nacht war lang und traumlos, was Allison einen erholsamen Schlaf beschert hatte. Das war ihr schon seit langem nicht mehr vergönnt gewesen, weshalb sie sich umso mehr darüber freute und umso fitter und ausgeschlafener war. Als sie Augen öffnete, war es noch halbdunkel in ihrem Zimmer, aber ihr stieg sofort ein sehr angenehmer Geruch in die Nase. Sie wusste, woher dieser kam, und grinste, als sie Alex erblickte. Er war noch da! Das musste doch was bedeuten, oder? Er hätte jederzeit gehen, sich hinausschleichen können, aber er hatte es nicht getan! Überglücklich zog sie den schönen Dunkelhaarigen deshalb an sich und küsste ihn hingebungsvoll, bevor sie sich an ihn kuschelte und sanft kleine Kreise auf seine Brust zeichnete.

Die Stimme des Werwolfs am Morgen war rau, etwas belegt und erotisch, was die zierliche Blondine insgeheim erschaudern ließ. Sie konnte es gerade noch so verhindern, sonst hätte sie sich verraten. Trotzdem fand sie es sexy und grinste lüstern.

"Na, was hältst du von Frühstück im Bett? Ich weiß, dass mein Kühlschrank voll ist."

___________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Al's Schlafzimmer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Noelles Wohnung
» Rebekahs Schlafzimmer

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: MYSTIC FALLS :: ALLISONS APPARTEMENT-